Telefonvorwahlen: Vorwahlen Suche für Deutschland

Du hast einen verpassten Anruf von einer unbekannten Nummer?
Einfach Rufnummer eintippen und Vorwahl nachschlagen.
Die Rufnummer wird analysiert und die entsprechende Telefonvorwahl sowie der dazugehörige Ort ermittelt.
Neben einer Deutschlandkarte ergänzen weitere Zusatzinformationen des Ortes das Angebot.

Einfach, schnell & komfortabel suchen

Nutzen Sie die Suche, um entweder eine Vorwahl für einen bestimmten Ort in Deutschland nachzuschlagen oder als Rückwärtssuche: Um bei einer vorhandenen Ortsvorwahl die zugeordneten Stadt oder Gemeinde zu finden.

Vorwahlen für rund 13.000 Orte in Deutschland

Durchsuchen Sie mehr als 13.000 Orte sowie ca. 4.500 Festnetzwahlen und erhalten Sie Informationen zur internationalen Schreibweise der Telefonvorwahlen.

Mit Reiseempfehlungen und Sehenswürdigkeiten

Für viele Orte liegen bereits Reiseempfehlungen oder Hinweise auf den lohnenswerten Besuch einer Sehenswürdigkeit vor. Sie kennen eine gute Sehenswürdigkeit? Das Internet freut sich über Ihren Tipp!

Liste: Die wichtigsten Vorwahlen in Deutschland

Alle Orte in Deutschland: Ortsvorwahlen nach Anfangsbuchstaben

Auf der Suche nach Auslandsvorwahlen?

Diese Webseite ist auf nationale Telefonvorwahlen (in Deutschland) ausgerichtet. Sollten Sie auf der Suche nach internationalen Vorwahlen sein, so besuchen Sie bitte das Schwesterprojekt auslandsvorwahlen.net

Auslandsvorwahlen nachschlagen

Was ist eine Telefonvorwahl?

Als Telefonvorwahl bezeichnet man eine festgelegte Zahlenfolge, die man beim Eingeben einer Telefonnummer wählt, um an einem bestimmten Ort anzurufen, dem die Zahlen jeweils zugeordnet sind. Innerhalb des nationalen Rufnummernraums wird die entsprechende Vorwahl auch als Ortskennzahl (ONKz) bezeichnet. Die Anfangsziffern der Ortsvorwahlen innerhalb Deutschlands liegen zwischen 02 und 09.

Wie sind Telefonvorwahlen entstanden?

Im zwanzigsten Jahrhundert wurden Telefonnetze immer komplexer und dichter. Historisch betrachtet sind Telefonvorwahlen schließlich entstanden, um Überschneidungen bestimmter Rufnummern zu vermeiden. So entstanden für abgegrenzte Gebiete eigene Telefonnetze, denen jeweils eine Vorwahl zugeordnet wurde.

Woraus besteht eine Vorwahl?

Eine Telefonvorwahl besteht vorrangig aus einer Verkehrsscheidungsziffer und der eigentlichen Vorwahlnummer. Die „0“ ist als Verkehrsausscheidungsziffer für Deutschland festgelegt. Möchte man z.B. in Berlin anrufen wählt man folglich die „0“ und daraufhin die entsprechende Kennung für Berlin „30“. Daraus entsteht dann als vollständige Vorwahl für Berlin die „030“. Möchte man beispielsweise in Köln anrufen wählt man die „0221“ vor, für München die „089“ und für Hamburg gilt als festgelegte Vorwahl die Ziffernfolge „040“.

Welche Nummer folgt auf die Telefonvorwahl?

Auf die entsprechende Vorwahl folgt dann die eigentliche Rufnummer des entsprechenden Empfängers.

Welche Vorwahlbereiche gibt es?

Telefonvorwahlbereiche Deutschland

Wie bereits erwähnt liegen die Ortsnetzkennzahlen in Deutschland zwischen 02 und 09. Im Bereich 01 sind vorwiegend Sonderrufnummern angesiedelt, mit 00 beginnt mein ein internationales Telefonat.

Überblick: Vorwahlbereiche in Deutschland

  • 00 – Internationale Vorwahlen
  • 01 – Call-by-Call, MABEZ, Mobilfunk, Sonderrufnummern, Service-Dienste
  • 02 – Nordrhein-Westfalen (außer Nordost), Rheinland-Pfalz (Nord), Hessen (Dillenburger Raum)
  • 03 – Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Niedersachsen (Amt Neuhaus)
  • Sonderfall 032 – Nationale Teilnehmerrufnummern
  • 04 – Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen (Küste)
  • 05 – Nordrhein-Westfalen (Nordost), Niedersachsen (Mitte, Süd), Hessen (Nord)
  • 06 – Saarland, Rheinland-Pfalz (Mitte, Nord [hier auch Grenzorte im Süden von Nordrhein-Westfalen]), Hessen (Mitte, Ost, Süd), Baden-Württemberg (Raum Mannheim/Heidelberg), Bayern (Raum Aschaffenburg)
  • 07 – Baden-Württemberg, Südpfalz, Bayern (Raum Neu-Ulm)
  • Sonderfall 0700 – Persönliche Rufnummern
  • 08 – Südliches Bayern
  • Sonderfall 0800 – Kostenfreie Rufnummern
  • 09 – Nördliches Bayern, Baden-Württemberg (Raum Wertheim), Hessen (Kalbach Rhön und Seckmauern Odenwald)
  • Sonderfall 0900 – Kostenpflichtige Rufnummern, „Mehrwertdienste“

Welche Handy- bzw. Mobilfunkvorwahlen gehören zu welchen Anbietern bzw. Netzen

Die Bundesnetzagentur hat den Mobilfunkbetreibern (Telekom, Vodafone, E-Plus und O2) zwar einzelne Vorwahlen, alle zusammengefasst im Vorwahlbereich 01 (Sonderrufnummern), zugeordnet, jedoch ist anhand dieser kein direkter Rückschluss mehr auf das verwendete Netz möglich.

Die seit 2002 mögliche Rufnummermitnahme führt inzwischen zu einer Vermischung der Vorwahlen und Netze, da jede Rufnummer zu einem anderen Anbieter portiert bzw. mitgenommen werden kann.

Handyvorwahlen in Deutschland (Ursprünglich von der Bundesnetzagentur vergeben)

O201590, 0176, 0179
E-Plus
(Ehemals, jetzt zu O2 gehörig)
01573, 01575, 01577, 01578, 0163, 0177, 0178
Telekom01511, 01512, 01514, 01515, 01516, 01517, 01579, 0160, 0170, 0171, 0175
Vodafone01520, 01522, 01523, 01525, 0162, 0172, 0173, 0174, 01521, 01529